Klein und kuschelig: Tiny Houses & Seegrasdämmung

Goldeimer Crew mit Seegrasballen vor ihrem Tiny House
Goldeimer Crew mit Seegrasballen vor ihrem Tiny House

 

Jörn: Tiny Houses oder auch Minihäuser sind seit einigen Jahren in den USA sehr populär geworden und werden jetzt in Deutschland auch immer beliebter. Da nun schon knapp 10 unserer Kunden kleine Seegrashäuschen gebaut haben, dachten wir, wir stellen mal das dahinterstehende Konzept, die Bauweise und einige unterschiedliche seegrasgedämmte Tiny Houses vor…

 

Philosophie der Tiny House Bewegung

Sicher gibt es nicht „die“ Philosophie der Tiny House Bewegung, aber in der Tiny House Universität in Berlin habe ich ein paar schöne Kernsätze - mit denen sicher viele übereinstimmen - gefunden.  Die haben wir hier mal abgetippt und übersetzt:

 

Our vision

 

Sustainability

 

We think that our surroundings impact us and our well-being more than we could imagine.

We also think that we need to care more

about our earth.

 

Our goal is to live in line with our environment and ourselves.
Minimalism

We believe that stuff is challenging our mind

on our way to freedom.

 

Living with less makes us happier.

 

Therefore we want to minimize consumption and weight of life to maximize our freedom.

Education

We believe that someone never stops learning.

We want to enable and support more education for us and others.

 

Working together on new challenges is the first step - take & give back our philosophy.

 

Independence

We want to be able to live a humane life without being influenced by circumstances.

We believe that self-sufficiency is the way

to go.

 

Empowering ourselves and others.

Unsere Vision


Nachhaltigkeit


Wir denken, dass unsere Umgebung uns und unser Wohlbefinden beeinflusst, mehr als wir uns vorstellen können.

Wir denken auch, dass wir mehr für unsere Erde sorgen sollten.

Unser Ziel ist es, umweltgerecht und uns selber gerecht zu leben.

Minimalismus

 

Wir glauben, dass "Zeugs" (Kram, Materielles) unseren Geist/unser Gemüt belastet auf dem Weg zur Freiheit.
Mit weniger leben macht uns glücklicher.
Darum wollen wir unseren Konsum und das Gewicht des Lebens minimieren, um unsere Freiheit zu maximieren.

Bildung


Wir glauben, dass man niemals aufhört zu lernen.
Wir wollen mehr Bildung ermöglichen und fördern, für uns und andere.

Gemeinsam an neuen Herausforderungen arbeiten ist der erste Schritt.

Nehmen und Geben unsere Philosophie.

Unabhängigkeit

 

Wir wollen fähig sein, ein menschliches Leben zu führen unbeeinflusst von äußeren Umständen.
Wir glauben, dass Autarkie/Selbstversorgung der Weg ist.
Uns selber und andere ermächtigen.


 

Wir finden, Seegras passt besonders gut zu dieser Philosophie, weil Seegras eine sehr gute Ökobilanz hat, mit minimalem technischen Aufwand hergestellt wird und die Verarbeitung sehr einfach ist (man kann es sogar selber sammeln und waschen und trocknen).                                             

Wandaufbau für Tiny Houses mit Seegrasdämmung

Der Wandaufbau für Tiny Houses ist vergleichbar mit einem Holzständerwerk im normalen Hausbau. Es muss eine Art Rahmen geschaffen werden, der dann mit dem Dämmmaterial vollgestopft wird, dabei wird normalerweise eine Seite bereits fertig beplankt und dann von der anderen Seite die Dämmung beim Beplanken (oder beim mit Folie Verschließen) eingebracht.
Vor allem bei Tiny Houses on Weels hat man wenig Platz und ist normalerweise um möglichst geringes Gewicht bemüht, daher muss man einen Kompromiss zwischen optimaler Wärmedämmung und Dämmstärke eingehen. Da aber die ersten Zentimeter am meisten Dämmwirkung haben, ist man auch mit 10 cm Seegrasdämmung schon ganz gut bedient.

Wandaufbau für Tiny House mit Seegrasdämmung

Verarbeitung von Seegras

Seegras wird „handfest“ in die Wandverkleidung gestopft. Wenn man oben angekommen ist, kann man noch einen festen Zopf aus Seegras drehen und in den zuletzt verbliebenen Spalt pressen, dadurch verhindert man eventuelle Setzung.

Hier sieht man, wie einfach die Verarbeitung von Seegras ist:

Goldeimer Tiny House on Weels

Seit einiger Zeit planten ehrenamtlich Aktive des sozialen Unternehmens Goldeimer ein Tiny House zu bauen. Auf die Idee kamen sie, weil Wohnraum für Studierende und Geringverdiener in Kiel immer teurer wird. Das Tiny House soll ein Leben auf 9m² ermöglichen und trotzdem alle Bedürfnisse an Privatsphäre und Ausstattung erfüllen.
Außerdem soll das Tiny House ebenfalls als Anker für kulturelle Veranstaltungen im Grünen

(Parks, Stadtrand) und als Basis für zum Beispiel Sommerkinos oder Workshops sein.

So wird die Multifunktionalität eines mobilen Tiny House unterstrichen.
 

Enno von Goldeimer:
Wir haben uns für Seegras als Dämmmaterial entschieden, da es sich um einen ökologischen Dämmstoff handelt, der sowohl was Gewicht als auch Dämmwirkung angeht, mit anderen Dämmstoffen mindestens mithalten kann oder besser abschneidet.
Wir wollten möglichst regionale und ökologische Baustoffe verwenden. Als norddeutsche   Tiny House Bauer waren wir dementsprechend begeistert, dass Seegras von den hiesigen Küsten für Gebäudedämmung verwendet werden kann.
Ich finde den Ansatz sehr schön, dass Rohstoffe, die derzeit ungenutzt am Strand verfaulen oder in Entsorgungsanlagen landen als Dämmstoffe eingesetzt werden können. Von diesem Ansatz profitieren alle - inklusive der Natur.
Das Team vom Seegrashandel war direkt an unserem Projekt interessiert und hat uns in einem Workshop die Verarbeitung gezeigt - nun können wir das Material selber verarbeiten.

Bauwagen an der Ostsee

Ausgebaute Bauwägen oder auch Zirkuswägen sind ja eigentlich die Vorläufer der Tiny Houses on Weels und es gibt sie schon seit einigen Jahrzehnten in Deutschland, allerdings sind diese meist recht schwer und nur mit Trecker oder LKW zu bewegen, und meist ist auch das Zurücklegen langer Strecken recht aufwendig. 

 

Kommentar von Lena zu ihrem mit Seegras gedämmten Bauwagen:
Ich fühl mich sehr wohl in meinem seegrasgedämmten Wagen an der Ostseeküste.              Die Verarbeitung war einfach und der Geruch wunderbar, leider hat es etwas gestaubt beim Stopfen. Und: beim nächsten Mal würde ich dickere Innenwände (oder Nut- und Federbretter) nehmen, da meine 0,6 cm dünnen Sperrholzplatten ganz schön ausgebeult wurden, wenn ich die Fächer zu voll gestopft habe.
Vielen Dank und viel Kraft für den weiteren Aufbau von diesem ökologisch wunderbaren Dämmstoff!
Liebe Grüße,
Lena
Bauwagen mit Seegrasdämmung
Bauwagen mit Seegrasdämmung

Ferienhäuser am Ostseestrand

Siegum 12 - Hofprojekt am Meer

Unter unseren ersten Kunden waren Jule und Christopher, die neben einem tollen Bauwagen und einem beeindruckenden reetgedeckten großen Bauernhaus auch 2 kleine Häuser als Ferienhäuser mit Seegrasdämmung gebaut haben. Besonders bemerkenswert ist, dass beide Häuser – obwohl sie komplett neu gebaut wurden – durch klassische Baumaterialien wie Felssteinfundament und dänischem Klinker fast wie für diese Landschaft typische ältere Häuser aussehen.

Trotzdem konnte durch das Innenleben mit einem Holzständerwerk ein guter Dämmwert

erzielt werden.

Hier kann man auch im Seegrasferienhaus probewohnen.

 

http://jule-christopher.wixsite.com/siegum12

Meerleben - Gemeinschaftliche Ferienhaussiedlung

Auf einem 7700 Quadratmeter großen Grundstück in Niendorf (Ostsee) entstehen dreizehn energieautarke Holzhäuser als Ferienhäuser.
Besonderheit ist hierbei der Gemeinschaftsgedanke, so wurden die Häuser als Baugemeinschaft geplant, und es soll ein Gemeinschaftshaus entstehen. Außerdem beinhaltet das Konzept einiger Häuser auch ein Tiny Konzept: sie bestehen aus Modulen und können je nach Bedarf erweitert werden.
Leider war die Verarbeitung von Seegras für alle Häuser zusammen zu aufwendig; dieses Problem wäre wohl durch eine geänderte Bauweise (Dämmung in der Werkstatt und nicht auf der Baustelle) zu beheben.
Katrin Frische und Patric Meier, der Architekt, wollten jedoch mit Seegras selber Erfahrungen sammeln und haben daher ihr Haus mit Seegras gedämmt und überlegen nun, ob nicht weitere Häuser auch mit Seegras gedämmt werden können. Hierbei spielt auch der Gemeinschaftsgedanke wieder eine Rolle, denn viele Bauherren wollen gerne mit Hand anlegen, damit das Haus auch zu „ihrem“ Haus wird…


www.meerleben-baugemeinschaft.de

Und es gibt noch kleinere Tiny Houses!

 

Wem der Bau einer menschlichen Behausung eine Nummer zu groß ist, der kann seine Kreativität beim Bau eines Hühnerstalles austoben.

Hühnerhalter wissen hierbei besonders zu schätzen, dass Milben sich nicht in Seegras einnisten mögen.

 

Hierzu mehr in einem zukünftigen Blogbeitrag!

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Patric F.C. Meier (Mittwoch, 13 Dezember 2017 21:14)

    Hallo Jörn, ja das ist doch ein wirklich netter Blog - viel Glück damit. Kleine Korrektur zu unserem Projekt: Katrin ist Historikerin und keine Architektin, aber trotzdem sehr begeisterte Seegrasstopferin:-) Grüße, Patric

  • #2

    Jörn (Donnerstag, 14 Dezember 2017 22:41)

    Hallo Patric, danke für den Hinweis, ich hab es schon geändert... Grüße auch an die begeisterte Seegrasstopferin, Jörn

  • #3

    Enno (Freitag, 15 Dezember 2017 14:12)

    Moin Jörn, ja sehr schön der Blog! Freue mich auf weitere Geschichten. Grüße und schöne Adventszeit, Enno

  • #4

    Jörn (Montag, 18 Dezember 2017 21:22)

    Hey Enno, danke für Deinen Kommentar, ja mal sehen, was wir noch für Geschichten ausgraben...
    schöne Grüße Jörn

Hier bloggen:

Swantje Streich

Jörn Hartje